Nintendo & Sega – The Return of the Retro-Konsolen

25. Juli 2016 - von - Jens  - 
Tags:
,

Für Moms und Dads, die ihre eigene Kindheit und Jugend vor klassischen Spielekonsolen verschwenden durften, ist das Jahr 2016 ein Hit. Sowohl Nintendo als auch Sega legen jeweils eine Klassikerkonsole in verkleinerter Form und mit vorinstallierten Original-Games auf. Und alle so YEAH!

Nintendo Classic Mini NES

Anfang Juli hat Nintendo gleich zwei mal positive PR für sich verbuchen können. Der Launch von PokémonGO ließ kurzfristig die Aktien des Konzerns in die Höhe fliegen, die Betonung liegt auf kurzfristig. Denn Nintendo hat mit der Spiele-App nicht wirklich viel zu tun, was irgendwann auch die Investoren merkten und Teile ihrer Aktienpakete wieder abstießen.

Mit dem NES mini oder auch „“ ist da etwas mehr Nachhaltigkeit am Start. Das gute Stück soll für ca. 70 Euro über die virtuelle Ladentheke der Onlineshops gehen und das ab dem 11. November 2016. Mit dabei sind solche Spielekracher, wie Super Mario Bros. 1-3, Donkey Kong und The Legend of Zelda. Die Kollegen von Gamestar haben bereits ein Gameplay-Video mit allen 30 Original-Retro-Games veröffentlicht. Look at this, ist amazing!

SEGA

Ich bin ja ein großer Freund von Retro-Games. Allerdings habe ich die Originale früher auf einem Amiga 500 oder bei meinem Schulfreund Phillip auf dem SEGA Mega Drive gezockt. Apropos Sega Mega Drive! Auch da kann man ein fröhliches Revival beim nächsten Klassentreffen feiern. Denn das Sega Mega Drive kommt als Classic Edition – analog zum NES mini, quasi. Für Nintendo ist das vielleicht etwas blöd, denn die Sega-Konsole soll bereits im Oktober zu haben sein. Das Gerät ebenfalls mit vorinstallierten Klassikern aufwarten. So ist die Mortal-Comabt-Reihe dabei, natürlich Sonic mit diversen Spielen und auch einer der Hits: Columns.

Sega Mega Drive Classic

Leider hat man vergessen, mein absolutes Sega-Mega-Drive-Game NBA Jam wieder ins Programm aufzunehmen. Fehlt eigentlich nur noch der Gameboy in seiner Urform, aber kleiner und mit den 100 besten Spielen auf einer SD-Karte.

Welche waren eure liebsten Games und auf welchen Kisten habt ihr sie gedaddelt? Ich freu mich auf Kommentare.

Störche – Abenteuer im Anflug

11. Juli 2016 - von - Jens  - 
Tags:
,

Am 27. Oktober 2016 ist Kinostart für „Störche – Abenteuer im Anflug“ und ich werde zusehen, dass ich mit meinem großen Kind im Kino vorbeischaue. Das Filmchen wurde produziert von Machern von „Lego – The Movie“. Und schon dieser Film war großes Kino – insbesondere für Lego-Fans, aber auch für mich als Fan von guten Trickfilmen.

Für Mamas und Papas – der eRoller Scrooser

04. Juli 2016 - von - Jens  - 
Tags:

Still1

Lecker! Der Dresdner eRoller Scrooser ist in der Serienproduktion angekommen. Die Kiste wird vom Dresdner Startup mit dem gleichen Namen als absolut stilsicher von A bis Z angepriesen. Der Roller mit den breiten Reifen und seiner außergewöhnlichen Rahmen-Geometrie sieht für mich allerdings eher gewöhnungsbedürftig aus. Was aber kein Ausschlusskriterium sein muss. Geschmäcker sind ja bekanntlich sehr verschieden.

Vorwärts geht es mit einem Impulsantrieb: Tritt man sich mit dem Fuß am Boden ab, löst man den Impuls aus und wird durch den eingebauten Elektromotor unterstützt. Man beschleunigt auf bis zu 25 km/h. Wer schon mal ein eBike gefahren ist, weiß 25 km/h sind doch ganz schön schnell. Der Scrooser erkennt die Stärke des Impulses und dosiert passend dazu die Motorleistung. Das Gefährt soll immerhin bis zu 55 Kilometer Reichweite schaffen. Mindestens in Städten dürfte es damit ein ganz lustiges Zweit- oder Drittfahrzeug sein.

Ein ganz ordentliches Promo-Video gibt es auch – ganz im üblichen Berlin-Stil.

Na? Ist der Mund jetzt wässrig? Dann gibt es hier das klitzekleine ABER: Das Zweirad kostet mal eben schlappe 4.490 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Die Erfindung des Rades

30. Juni 2016 - von - Nic  - 

Es gibt Fussballspiele, die sind so langweilig, dass man lieber Musikvideos bloggt (Sorry, #POLPOR).

Berlin hat Seeed und die Ohrbooten, der Süden hat Moop Mama.

YouTube Preview Image

 

Anki bringt mit Cozmo den Comic-Roboter

28. Juni 2016 - von - Jens  - 
Tags:
, ,

Ich werde im Juli bereits bundespräsidiales Alter erreichen und bin damit nicht vornehmlich Zielgruppe von Anki. Anki, das ist die Firma, die mit ihren Spielzeugen „Drive“ und „Overdrive“ die Autorennbahn neu erfunden hat. Dabei fahren die kleinen Autos autonom über eine Rennstrecke und die SpielerInnen steuern die Fahrzeuge mit den passenden Apps auf ihren Smartphones. Klar, das Anki mit diesem Spaß natürlich auch bei den Techies, Geeks & Nerds ganz weit vorne liegt. Ich durfte die Overdrive-Rennbahn, dank Konsti von grossekoepfe.de, bereits testen. Ganz überzeugt hat sie mich nicht, unsere Kids hingegen sehr.

ABER: Mit Ankis nächstem Schritt wird das vermutlich für unsere Kids und mich, eventuell sogar für die Herzensdame, ganz spannend: Die Firma bringt im Herbst den kleinen und mit künstlicher Intelligenz ausgestattteten Spielzeugroboter Cozmo auf den Markt. Der niedliche Character erinnert mit seiner Mimik und Gestik an die Animationsfilme von Pixar. So haben auch Trickfilmanimateure maßgeblichen Einfluß auf die Entwicklung von Cozmo gehabt.

Der Roboter ist jedoch nicht nur ein erweiterter Furby oder Tamagotchi. Cozmo sollen von Kindern und Erwachsenen darüber hinaus auch programmiert werden können. Das Spielzeug bekommt zukünftig ein eigenes Software-Developer-Kit, mit dem man auch weitere Bewegungsabläufe programmieren können soll.

Preislich liegt Cozmo in Sachen Spielzeug recht weit oben: In den USA soll der Roboter gut 180 US-Dollar kosten. Wann es des kleine Ding über den großen Teich schafft, ist noch nicht bekannt. 

Mehr Infos gibt es auf der Webseite des Herstellers >>

 

Übrigens

25. Juni 2016 - von - Nic  - 

…während Europa mit EM, Brexit und anderen Krisen beschäftigt ist, winkt unsere Regierung im Expressverfahren ein neues Anti-Terror-Gesetz durch.

Schnell noch Tarnkappen und SIM-Karten kaufen ?

LEGO Creator bringt den VW Käfer als Bausatz

19. Juni 2016 - von - Jens  - 
Tags:

Es ist viel zu lange her, dass ich mal was zu Lego gepostet habe. ABER das neue Set ist doch mal wieder einen Mini-Blogeintrag wert. In der LEGO-Creator-Reihe wird es ab August 2016 den VW Käfer als Bausatz geben. Das Vorschau-Video ist wieder mal ganz charmant geworden. Mit 89.99 Euro ist der Bausatz natürlich kein Schnäppchen, aber mit 1.167 Teilen auch entsprechend umfangreich. Lego selbst empfiehlt das Set ab 16 Jahren. Und ich frage mich, was an dem Gerät nicht jugendfrei sein soll…
via testspiel.de >>

Veggie-Sonntag: Tagliatelle mit Spargel-Gorgonzola-Sauce

23. Mai 2016 - von - Madame la Storch  - 
Tags:

snapseed.jpg

Was:

Tagliatelle
Spargel
Gorgonzola
Sahne (oder Milch)
Butter
Zwiebel
Zitronensaft
Salz, Zucker, Pfeffer, Muskatnuss
Kerbel oder Petersilie

Wie:

Den Spargel putzen, in mundgerechte Stücke schneiden und kurz im leicht gesalzenen und gezuckerten Wasser bissfest garen. Den Spargel abgießen und den Sud auffangen. Die Tagliatelle ebenfalls bissfest kochen. Klein geschnittene Zwiebel in Butter glasig dünsten, mit Mehl bestäuben und dann mit dem Spargelsud ablöschen. Sahne oder Milch dazugeben und aufkochen lassen. Dann den Gorgonzola in der Sauce schmelzen lassen und den Spargel dazu geben. Pasta und Sauce auf einem Teller anrichten, mit Kerbel oder Petersilie dekorieren, fertig.

Swiss Made

01. Mai 2016 - von - Nic  - 

Was macht man in der Schweiz, wenn man nicht so auf Wandern und Skifahren steht und dauernd mit schlechtem Wetter kämpft? Man könnte sich jetzt wie einst Mary Shelley in einer Villa einschliessen und „Frankenstein“ schreiben. Oder Musik machen.

Snurfu: Schweizer Rock´n´Roll, den man am besten Live hören sollte.

YouTube Preview Image

Alina Amuri: Soulreggaehiphop-Stimme aus Zürich und Berlin und London und dem Kongo und ist doch egal, Hauptsache Musike.

YouTube Preview Image

To be continued…

 

Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen

24. April 2016 - von - Nic  - 

FullSizeRender

Discounterangebote der etwas anderen Art. Wenn das Wochenbudget für Lebensmittel knapp ist und nicht für den normalen Einkauf reicht, gibt es halt für die Familie nur Champagner und Kirschtomaten. Auch wenn Marie-Antoinette das mit dem Kuchen wohl nie so gesagt hat.