Boom Shaka Laka – oder so…

03. August 2015 - von - Jens  - 

Über den MC Winkel bin ich gerade auf ein feines Mixtape von Mayer Hawthorne aufmerksam geworden. Er hat es den Soul Sisters gewidmet. Wer also guten Soul-Sound liebt, soll einfach den Play-Button drücken.

PS: Beim Hören erinnere ich mich sehr gern an die Zeiten, als meine Herzensdame und ich vor einigen Jahren durch die Berliner Nächte gezogen und herzallerliebst zu gutem Funk und Soul getanzt haben…

Eine schnelle Review: #1080NerdScope – Die erste Ausgabe ist da!

02. August 2015 - von - Jens  - 

Direktamente anschauen auf Youtube >>.

Hmm. HMm! HMM!!

Ich weiß es doch auch nicht! Der SWR bastelt an einem wöchentlichen Jugendformat, das sich im Wesentlichen um Videospiele drehen soll. Dafür setzt man auf drei bekannte Youtube-Gesichter LeFloid, Frodoapparat und RobBubble. So weit, so clever: Der alteingesessene Sender spart sich gleich mal den Einsatz der vermutlich überalterten SWR-Redaktion und setzt auf die „jungen Wilden“ aus dem Internet, steckt sie in schwarze Anzüge vor schwarzen Molton und lässt die drei Jungs über Videospiele und Kinofilme quatschen. Das Ganze darf nicht länger als eine Viertelstunde dauern – vermutlich war das auch die Vorgabe für die Produktionszeit…

Ich bin kein Kenner der Youtuber-Szene und mit meinen knapp 40 Lenzen auch in Sachen Gaming nicht wirklich auf dem Laufenden. ABER – ich habe schon vor dem Merkelinterview häufiger die LeFloid-News geschaut und fand den Stil spannend und frisch. Gut – nun wollte man wohl kein „LeFloid-News 2.0″ für das SWR daraus machen, aber insgesamt ist das neue Format eher dünne. Drei Typen sitzen am Tisch und quatschen. Die Gags sind spärlich gesetzt, wie auch das Licht. Auf schnelle Schnitte wird ebenfalls verzichtet. Rubrikentrenner werden auf Pappschildern eingeblendet – das soll entweder witzig sein oder ist einfach dem Fakt geschuldet, dass die Produktionsvorbereitungen für das Format vermutlich gerade eine Viertelstunde vor Start der Sendung begonnen hatten.

Um es kurz zu machen: Dem Trio samt Produzentin Marie Meimberg öffentlich-rechtliches Geld für ein frisches Gaming-Format in die Hand zu drücken, halte ich für eine ausgefuchste Sache des SWR. Das ist mehr Experimentierfreude, als ich dem gesamten ÖR-Apparat zugetraut habe. ABER FreundInnen, da ist noch GANZ viel Luft nach oben. Klar kann man in 15 Minuten Sendezeit keine epischen Berichte unterbringen, etwas mehr visuelle Abwechslung, knackigere Inhalte und Gaming-Footage wünschte ich mir aber schon. Immerhin hatte der SWR ein ziemlich wunderbares Gaming-Magazin aufgelegt: RELOAD, das hatte eine Menge Gutes. Dem lohnt es sich in angemessener Weise nachzueifern, glaube ich.

Die KollegInnen der Süddeutschen haben die erste Ausgabe auch schon gesehen und gehen etwas differenzierte an die Sache ran: sueddeutsche.de >>

Veggie-Sonntag: Kartoffel-Gemüseauflauf mit Schafskäse

02. August 2015 - von - Madame la Storch  - 
Tags:

  

Was:

Kartoffeln

Gemüse nach Geschmack, z.B. Aubergine, Zucchini, Champignons, Frühlingszwiebeln
passierte Tomaten
Knoblauch
Rosmarin
Salz, Pfeffer, Zucker
Olivenöl

Schafskäse

Wie:

Kartoffeln vorkochen und anschließend in eine Auflaufform schichten, bis der Boden bedeckt ist. Das restliche Gemüse würfeln und in Olivenöl anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Rosmarin und Knoblauch würzen. Die passierten Tomaten dazugeben und kurz aufkochen lassen. Anschließend das Gemüse über den Kartoffeln verteilen. Den Fetakäse zerkrümeln und auf den Auflauf geben. Das Ganze etwa eine halbe Stunde im Ofen überbacken. Fertig!

#Smoothie frei nach Franz Josef Wagner

01. August 2015 - von - Jens  - 
Tags:
, ,

  
Dies ist ein ganz simples Rezept und inspiriert durch die völlig wirre Bild-Kolumne des Franz Josef Wagner.

– eine sehr reife Banane
– eine gute Hand voll TK-Blattspinat
– ein Glas naturtrüben Apfelsaft
– ein halbes Glas roten Multivitaminsaft
– eine halbe, geschälte Gurke
– sechs Blätter frische Minze

Alle Bestandteile in einem festen Gefäß pürieren oder in einem Mixer verarbeiten. Es kommen etwa zwei große oder vier kleine Portionen heraus.

Nen Gutn!

Monkey Money

28. Juli 2015 - von - Jens  - 
Tags:

 

Monkey Money, 58×98 cm, Mosaik aus lackierter und beklebter Industriepappe, Ämir 2015

Veggie-Sonntag: Mediterraner Nudelsalat (mit Grillkäse)

26. Juli 2015 - von - Madame la Storch  - 
Tags:

Was:

Nudeln (z.B. Rigatini)
Rucola
getrocknete Tomaten in Öl
Cherrytomaten
Oliven
Mozzarella-Bällchen

Olivenöl
Balsamico (hell)
Senf
Honig
Kräuter, Salz, Pfeffer

Wie:

Nudeln bissfest kochen. In der Zwischenzeit den Rucola waschen (und evtl. ein bisschen klein machen), Cherrytomaten, Mozzarella-Bällchen und Oliven halbieren und die getrockneten Tomaten klein schneiden. Alles zusammen mit den noch leicht warmen Nudeln in eine große Schüssel geben und mit einem Dressing aus Olivenöl, hellem Balsamico-Essig, Senf, Honi, Kräutern, Salz und Pfeffer anmachen. Fertig.

Dazu passen Grillkäse, Halloumi oder Veggie-Bouletten.

dung @ Badehaus Szimpla

24. Juli 2015 - von - Jens  - 

  
Ganz ganz selten im Jahr gehe ich des nächtens in einen Club. Dann höre ich mir meist befreundete MusikerInnen an. Und weil ich das so selten mache, muss ich natürlich ein paar verwackelte Filmchen aufnehmen. DENN was du nicht auf Video hast, ist nicht passiert. 

Film ab für drei kleine Kulturbeiträge des popkulturellen Duos dung aus Berlin.

Veggie-Sonntag: Feldsalat mit Erdbeeren und Walnuss-Frischkäse-Dip

12. Juli 2015 - von - Madame la Storch  - 
Tags:

Was:

Feldsalat
Erdbeeren
Öl
Balsamico-Essig (hell)
Feigensenf
Honig
Pfeffer, Salz

Frischkäse (natur)
Walnüsse
Zucker

Baguette

Wie:

Feldsalat waschen und putzen. Erdbeeren waschen und Scheiben schneiden. Salat und Erbeeren in eine Schüssel geben und mit einem Dressing aus Öl, hellem Balsamico-Essig, Feigensenf, Honig, Pfeffer und Salz anmachen. Die Walnüsse ohne Fett in der Pfanne anrösten, mit Zucker bestreuen und karamellisieren lassen. Die abgekühlten Nüsse unter den Frischkäse rühren und zusammen mit dem Salat anrichten. Frisches Baguette dazu, fertig ist das Sommer-Gericht!

Veggie-Sonntag: Curry mit Tofu, Karotten und Zuckerschoten

05. Juli 2015 - von - Madame la Storch  - 
Tags:

  

Was:

Tofu (natur)
Karotten
Zuckerschoten
Frühlingszwiebeln
Knoblauch
Ingwer
Sojasauce
Speisestärke
Curry-Pulver
Kurkuma
Garam Masala
Kreuzkümmel
Paprikapulver
Öl
Butter
Gemüsebrühe
Kokosmilch

Reis

Wie:
Tofu in kleine Stücke schneiden und in einer Marinade aus Sojasauce, Curry-Pulver, Speisestärke, klein geriebenem Ingwer und gepresstem Knoblauch einlegen. Karotten und Zuckerschoten putzen und blanchieren. Butter und Öl in der Pfanne erhitzen und darin die Gewürze (Garam Masala, Kreuzkümmel, Kurkuma, Paprikapulver) anrösten. Anschließend das Tofu darin kross anbraten. Karotten, Zuckerschoten und Frühlingszwiebeln hinzugeben. Alles mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen. Das Curry zusammen mit Reis servieren, fertig.

MAUS – eine Holocaust-Graphic-Novel von Art Spiegelman

02. Juli 2015 - von - Jens  - 

Dieses Buch hat mich platt gemacht. Es erzählt die Geschichte von Wladek und Anja Spiegelman, den Eltern von Arthur, die als polnische Juden einmal komplett den Holocaust erleben mussten und ihn überlebten. Spiegelman erzählt die dramatische Geschichte im Stile mehrerer Interviewsessions mit seinem Vater. Während der Vater den Völkermord anhand seiner einzelnen bzw. eigenen Stationen in Ghettos, Lagern und schließlich Auschwitz und Dachau erzählt, schafft es Spiegelman auch die Folgen für die Überlebenden im Buch zu illustrieren.

Natürlich halte ich mich für einen aufgeklärten und wissenden Menschen. In MAUS erfährt man auch nicht unbedingt Neues. Aber man nimmt eine neue Perspektive ein, die viel eindringlicher ist, als ein Lehrbuch oder eine Dokumentation über den Holocaust. Es ist der dicke Kloß im Hals, der entsteht, wenn man die einzelnen wahnsinnigen Stationen von Wladek und Anja Spiegelman erschließt. Ich verstehe dadurch noch viel mehr, warum so viele jüdische BürgerInnen nicht frühzeitig vor den Nazis geflohen sind. Es war ein schleichender Prozess. Und das macht das Buch so unfassbar gut deutlich. Ich habe gelesen und wusste, welches Unglück auf die Menschen zukommen würde. Klar, denn ich weiß um die Geschichte. Diese unschuldigen Kinder, Frauen, Männer wussten es nicht und konnten es sich nicht vorstellen – natürlich nicht!

Infos zur Graphic Novel:

Paperback, die Illustrationen sind durchgängig in schwarz-weiß. Das Buch ist erschienen im Fischer Taschenbuch Verlag (Frankfurt am Main), kostet 14,95 Euro und umfasst 300 Seiten.

Weiterführende Links zum Buch:

„MetaMaus“ – das Buch über das Comic – spiegel.de >>
Die deutsche Wikipedia-Seite zum Autor Art Spiegelmann >>
Die wichtige Rolle seiner Frau Françoise Mouly in der Comic-Szene – englische Wikipedia-Seite >>